Der Mond in Sachsens Wissenschaften – Teil 1

Kurfürst August von Sachsen (1526-1586) war vielseitig interessiert. Er sammelte umfassende praktische Erfahrungen in den Bereichen der Feinmechanik, der Mineralogie und Kartografie, beschäftigte sich aber auch voller Begeisterung mit Wissenschaft und Kunst. Vor allem der Beobachtung des nächtlichen Sternenhimmels widmete sich der Fürst mit Hingabe. Er knüpfte Beziehungen zu Gelehrten und anderen interessierten Herrschern seiner Zeit und erwarb eine Vielzahl astronomischer Instrumente. Seinem regen Austausch mit Landgraf Wilhelm IV. von Hessen-Kassel verdankt der heutige Mathematisch-Physikalische Salon in Dresden ein besonders beeindruckendes Exponat: die Planetenlaufuhr von Eberhard Baldewein.

Die Dresdner Kunstkammer umfasste mehr als 10.000 Gegenstände aus verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen und nahm im Dresdner Schloss sieben Räume ein.

Der erste Saal war dabei den Lieblingsstücken Augusts vorbehalten, hier wurden vor allem Uhren sowie astrologische und astronomische Instrumente gezeigt. Ein unverzichtbarer Bestandteil vieler der dort ausgestellten Geräte war ein Mechanismus, der die realitätsnahe Darstellung des Mondes ermöglichte. Der Lauf des Erdtrabanten am Nachthimmel und seine sich stetig verändernde Form spornten Gelehrte und Künstler immer wieder zu Höchstleistungen an, denn die Berechnung der Mondbewegung und -phasen blieb lange Zeit ungenau und wich oft von tatsächlichen Beobachtungen ab. Trotz der inzwischen bekannten Werte bleibt die exakte mechanische Darstellung des synodischen Mondumlaufes auch heute noch eine Herausforderung für Uhrmacher.

Einige Modelle der diesjährigen Kollektion von A. Lange & Söhne widmen sich diesem faszinierenden Himmelskörper in besonderer Weise: Bei der GROSSEN LANGE 1 MONDPHASE rückt der Erdtrabant in den Fokus der Aufmerksamkeit und präsentiert sich im Zentrum des Stunden- und Minutenkreises. Die patentierte orbitale Mondphasenanzeige der RICHARD LANGE EWIGER KALENDER „Terraluna“ gibt mit höchster Präzision die Konstellation des Mondes zu Erde und Sonne wieder. Und auch das klar gestaltete Zifferblatt der LANGE 1 TOURBILLON EWIGER KALENDER gibt präzise Auskunft über die aktuelle Mondphase.

Hier ist sehr wenig Platz.

Für einen umfassenden Blick auf unsere Kollektion, vergrößern Sie einfach Ihr Browserfenster. Falls das nicht möglich ist, können Sie auch zur mobilen Version wechseln.

Zur mobilen Version

Choose your language