Optimale Bedingungen für außergewöhnliche Zeitmesser

Die Außenarbeiten für das neue Manufakturgebäude von A. Lange & Söhne sind nahezu abgeschlossen. Mit ihrer hellen und klar strukturierten Fassade vermittelt die zweiteilige Anlage eine einladende Atmosphäre und fügt sich harmonisch in den historischen Gebäudebestand der Umgebung ein. Die großflächigen Fenster werden später in den Arbeitsräumen für einen optimalen Lichteinfall sorgen.

Auch Innen wird mit Hochdruck gearbeitet. Auf einer Nutzfläche von 5.400 Quadratmetern entstehen moderne Arbeitsplätze für Uhrmacher sowie neue Räume für die Teilefertigung. Schon in einem Jahr werden hier die ersten hochwertigen Zeitmesser unter Reinraumbedingungen entstehen.

Für ein angenehmes Raumklima zu allen Jahreszeiten wird dann die größte Geothermie-Anlage Sachsens sorgen. Dafür werden momentan Bohrungen im Erdreich neben dem Neubau vorgenommen. Ein riesiger Bohrer treibt hier 19 Löcher für Erdwärmesonden 125 Meter tief in das Erdreich. 36 Bohrungen wurden bereits 2013 durchgeführt. Als Teil der CO2-neutralen Erdwärmeanlage werden sie dazu beitragen, den Neubau und weitere Lange-Gebäude im Winter zu heizen und im Sommer zu kühlen.
Für Lange-CEO Wilhelm Schmid ist der Neubau eine Antwort auf das personelle Wachstum in der Vergangenheit und eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Manufaktur: „Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit sind unsere wichtigsten Ziele beim Bau der neuen Manufaktur. Wir wollen perfekte Arbeitsbedingungen schaffen und unsere Produktionsprozesse optimieren, um die Qualität unserer Zeitmesser noch weiter zu steigern. Dabei gehen wir so umwelt- und ressourcenschonend wie möglich vor.“

Hier ist sehr wenig Platz.

Für einen umfassenden Blick auf unsere Kollektion, vergrößern Sie einfach Ihr Browserfenster. Falls das nicht möglich ist, können Sie auch zur mobilen Version wechseln.

Zur mobilen Version

Choose your language