Landschaftsaufnahme der Sächsischen Schweiz – Zuhause von A. Lange & Söhne.

Wir achten auf Nachhaltigkeit

Eine Lange-Uhr besteht aus mehreren Hundert Einzelteilen, die in liebevoller Handarbeit zunächst veredelt und anschließend montiert werden. Bei der Herstellung dieser Einzelteile achten wir darauf, dass die dafür verwendeten Rohstoffe den international geltenden Richtlinien entsprechen. Wir sind überzeugt, dass unsere Uhren viele Jahre bestehen, sofern sie gepflegt werden. Für eine Lange-Uhr verwenden wir ausschließlich Bestandteile, von denen wir garantieren können, dass sie auf lange Sicht neu hergestellt werden können. 

Aufnahme des neuen, dritten Manufakturgebäudes von A. Lange & Söhne in Glashütte, Sachsen.

Bedachter Umgang mit Ressourcen

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unseren Energieverbrauch kontinuierlich zu senken und die Energiebilanz zu optimieren. Dazu gehören der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Papier, ein verantwortungsbewusstes Abfallmanagement und die Wiederverwertung von Materialien und Rohstoffen. Außerdem arbeiten wir bevorzugt mit regionalen Dienstleistern und achten auf eine sinnvolle und umweltfreundliche Logistik.
 
Im Jahr 2015 hat A. Lange & Söhne ein neues Manufakturgebäude eingeweiht. Um den Manufakturbetrieb so umweltschonend wie möglich zu gestalten, sorgt eine Erdwärmepumpe für Heizung, Kühlung und Warmwasser. Die Nutzung der Erdwärme und die Verwendung von Ökostrom zum Antrieb der Wärmepumpen ermöglichen eine CO2-freie Energieversorgung des Neubaus. Die dafür installierte Geothermieanlage ist die bis dahin größte im Freistaat Sachsen.

Responsible Jewellery Council

Die internationale Non-Profit-Organisation Responsible Jewellery Council (RJC) eint Repräsentanten der Uhren- und Schmuckindustrie aus der ganzen Welt, die sich dazu verpflichten, strenge Vorgaben entlang ihrer Wertschöpfungskette einzuhalten. Diese Richtlinien betreffen sowohl soziale, ethische und umweltverträgliche Verfahrensweisen als auch den garantierten Schutz der Menschenrechte.
 
Als offiziell zertifiziertes Mitglied des Responsible Jewellery Council garantieren wir eine verantwortungsvolle Beschaffung von Edelmetallen und Edelsteinen. Langjährige Partnerschaften und akribische Nachweise auf jeder Rechnung unserer Lieferanten stellen sicher, dass die Rohstoffe (Diamanten, Gold und Platin) für unsere Uhren aus legitimen Bezugsquellen stammen. Die Qualität unserer Diamanten wird durchweg von einem unabhängigen Labor geprüft und attestiert.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sie hier.

Gehäuse Material

Angaben zu den eingesetzten Materialien

Feingehalt
Die verwendeten Angaben zum Feingehalt der Edelmetalle beruhen auf der Einteilung in Karat. Eine weitere, geläufige Art ist die Darstellung in Tausendstel Masseanteilen. Die beiden Angabensysteme lassen sich wie folgt vergleichen: 18 Karat Gold entsprechen Gold 750/000, 21 Karat Gold entsprechen Gold 875/000, Platin entspricht Platin 950/000.

Aus einem einfachen technischen Grund ist es nicht möglich, reines Gold oder reines Platin einzusetzen: Sie sind für die Herstellung von Uhren- und Uhrwerksteilen zu „weich“. Durch Hinzufügen verschiedener Legierungsbestandteile lässt sich die Festigkeit der Edelmetalle deutlich erhöhen. Auch die feinen Färbungen des Rot-, Weiß- und Honiggolds werden auf diesem Weg erreicht.

 

Lagersteine
Bei der Angabe „Rubine“ auf den Platinen der Lange-Uhrwerke handelt es sich um reibungsmindernde, verschleißfeste Funktionssteine aus technisch hergestelltem Rubin für Lager, Schalt- und Rastelemente und das Échappement. Aufgrund seiner größeren Homogenität in der Kristallstruktur gegenüber natürlichem Rubin bei sonst praktisch gleichen physikalischen und chemischen Eigenschaften wird für Uhrensteine heute allgemein nur noch synthetischer Rubin gebraucht. Das deutsche „Rubine“ entspricht dem verbreiteten englischen „jewels“.

 

Blick auf die Dreiviertelplatine eines Zeitmessers

Diamanten
Sämtliche von A. Lange & Söhne durchgeführten Diamantenkäufe basieren auf dem „System of Warranties“, das im Januar 2003 eingeführt wurde. Wir verlangen eine formelle Gewährleistung, die jede Rechnung für Diamantenkäufe begleiten muss. Zudem pflegen wir langfristige Beziehungen mit Lieferanten, die sich unseren Werten verpflichtet haben.

 

Alligatorleder
Als langjähriges Mitglied im Internationalen Reptillederverband e. V. (IRV) achten wir streng auf die Einhaltung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES (Convention on International Trade in Endangered Species). Das Alligatorleder unserer Armbänder stammt ausschließlich von Zuchtfarmen. Hier werden die Tiere nach gesetzlichen Bestimmungen artgerecht gehalten. Auch der Handel unterliegt strengen staatlichen Kontrollen. Das Artenschutzsiegel am Alligator-Lederarmband einer Lange-Uhr trägt eine Registriernummer, die bei der Einfuhr vom Zoll überprüft wird und die Möglichkeit einer vollständigen Rückverfolgung bis zum Hersteller garantiert.