Slider image - 1

LANGE 31

744 Stunden Gangreserve

Die LANGE 31 ist die weltweit erste mechanische Armbanduhr mit einer Gangreserve von 31 Tagen und patentiertem Nachspannwerk. Um eine so lange Gangautonomie zu ermöglichen, muss im Uhrwerk sehr viel Energie gespeichert werden. Diese Aufgabe übernehmen zwei Aufzugsfedern, die mit je 1850 Millimetern bis zu zehn Mal so lang sind wie bei mechanischen Armbanduhren mit üblicher Gangreserve.

Die Energie für 31 Tage Laufzeit kann mit einem speziell für die LANGE 31 konstruierten Aufzugsschlüssel auf das Doppelfederhaus übertragen werden.
Das patentierte Nachspannwerk der LANGE 31 in Weißgold sorgt für höchste Gangstabilität und gleichbleibende Genauigkeit.

Derart lange Aufzugsfedern stellen die Konstrukteure vor besondere Aufgaben. Die erste Herausforderung ist es, ihre gewaltige Energie sanft und gleichmäßig an das Uhrwerk abzugeben. Dazu haben sie ein patentiertes Nachspannwerk entwickelt. Die zweite Herausforderung stellt sich beim Aufziehen der Uhr, das bei zwei so langen Aufzugsfedern sehr mühsam und langwierig wäre. Die LANGE 31 kann deshalb mit einem Schlüssel aufgezogen werden. Dessen Hebelkraft erlaubt eine größere Übersetzung als bei einer Aufzugsmechanik über die Krone.

LANGE 31 – A. Lange & Söhne

Entdecken Sie die Modellvariante

1 Modellvariante der LANGE 31

Uhrwerk L034.1

Anzahl der Uhrwerksteile

406

Anzahl der Rubine

62

Verschraubte Goldchatons

3

Gangreserve

744 Stunden nach Vollaufzug

Schwingsystem

Unruhfrequenz: 21600 Halbschwingungen pro Stunde

Feinregulierung: Schraubenunruh

Uhrwerksmaße

Durchmesser: 37.3 mm; Höhe: 9.6 mm

Uhrwerk Uhrwerk
Uhrwerk Uhrwerk