Zwei Uhrmacher besprechen sich an einem Uhrmachertisch in der Manufaktur A. Lange & Söhne

Unternehmen

Seit mehreren Generationen verfolgen die Uhrmacher von A. Lange & Söhne ein Ziel: Zeitmesser zu bauen, die zur Spitze der internationalen Uhrmacherkunst gehören. Walter Lange hat einmal formuliert: „Es gibt etwas, das sollte man nicht nur von seiner Uhr, sondern auch von sich selbst verlangen: niemals stehen zu bleiben.“ Eine Einstellung, die wir bei A. Lange & Söhne leben – wenn es um außergewöhnliche mechanische Meisterwerke geht, aber auch bei wichtigen Themen wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. 

Landschaftsaufnahme der sächsischen Schweiz – zuhause von A. Lange & Söhne

Nachhaltigkeit

Eine Lange-Uhr besteht aus mehreren hundert Einzelteilen, die in sorgfältiger Handarbeit veredelt, dekoriert und weiter montiert werden. Bei der Herstellung achten wir streng darauf, dass die verwendeten Rohstoffe international geltenden Richtlinien entsprechen. Unser neues Manufakturgebäude wurde nach höchsten Umweltstandards konzipiert.

Junge Uhrmacher während ihrer Ausbildung besprechen sich an einem Uhrmachertisch

Verantwortung

Ferdinand Adolph Lange übernahm als Bürgermeister und Landtagsabgeordneter gesellschaftliche Verantwortung. Auch uns ist es ein Anliegen, das Gemeinwohl zu pflegen. Aus tiefer Überzeugung initiieren und unterstützen wir nachhaltige, gesellschaftliche, kulturelle und soziale Projekte.

Uhrmacher befestigt eine gebläute Schraube in einem Manufakturuhrwerk von A. Lange & Söhne

Meilensteine

1990 entstand zum zweiten Mal in Glashütte eine Uhrenmanufaktur unter dem Namen A. Lange & Söhne. Aus dem Nichts wagte Walter Lange, der Urenkel von Ferdinand Adolph Lange, den Neubeginn. Seitdem gab es Meilensteine und Wendepunkte, die unser Unternehmen entscheidend geprägt haben.

Mehr über A. Lange & Söhne und unsere Zeitmesser