DOPPEL- UND TRIPLE-RATTRAPANTE-MECHANISMUS

UNSCHLAGBAR IM ZEITVERGLEICH

Ein Rattrapante-Chronograph erlaubt Vergleichsmessungen, Zwischenzeitmessungen, Referenzwert- sowie Minimal- oder Maximalwertermittlungen. Möglich wird dies durch zwei Zeiger, die auf ineinanderlaufenden Wellen sitzen. Beim DOUBLE SPLIT ist diese Anordnung gleich zweimal vorhanden: zwei große Sekundenzeiger und zwei kleine Zeiger für den Minutenzähler. Beim TRIPLE SPLIT kommt noch ein drittes kleines Zeigerpaar auf dem Stundenzähler hinzu. Die folgende Beschreibung der Sekundenachse gilt sinngemäß auch für die Minuten- und Stundenzählerachsen. 

Der Chrono-Zentrumzeiger ist auf der äußeren, röhrenförmigen Chrono-Zentrumwelle (1) befestigt. Sie wird vom Uhrwerk über das Chrono-Zentrumrad (2) angetrieben. Fest mit ihr verbunden sind das Nullstellherz (3) des Chrono-Zentrumrads sowie das Rattrapante-Herz (4). 


Das Herz ist eine Kurvenscheibe, die es ermöglicht, einen Zeiger auf dem jeweils kürzesten Weg, im Uhrzeiger- oder Gegenuhrzeigersinn, auf null zu stellen. Im Fall des Rattrapante-Zeigers kommt ihr darüber hinaus die Aufgabe zu, diesen nach dem Stoppen einer Zwischenzeit wieder mit dem Chrono-Zentrumzeiger zu synchronisieren. Der über dem Chrono-Zentrumzeiger liegende Rattrapante-Zeiger ist auf der inneren Rattrapante-Zentrumwelle (5) befestigt. Am unteren Ende trägt diese Welle das Isolatorrad (6) und das Rattrapante-Zentrumrad (7), auf dem der frei drehbare Rattrapante-Herzhebel (8) befestigt ist. 


ANLAUFEN UND ANHALTEN DER RATTRAPANTE-ZEIGER

Im Ausgangszustand wird der Rattrapante-Herzhebel (8) von einer Feder (9) gegen die Flachseite des Rattrapante-Herzens (4) gedrückt und sorgt so für die Mitnahme des Rattrapante-Zentrumrads (7) bei zugeschaltetem Rattrapante. Dadurch werden die ansonsten getrennt beweglichen Chrono- und Rattrapante-Zentrumwellen (1) und (5) miteinander verbunden. Sobald der Chronograph gestartet wird, laufen alle drei Chronographen- und Rattrapante-Zeiger gemeinsam an.


Wird der Rattrapante-Drücker betätigt, bewegt der mit ihm verbundene Rattrapante-Schalthebel (10) das Kolonnenrad (11) um einen Schritt weiter. Daraufhin schließt sich die Rattrapante-Zange (12) und hält das Rattrapante-Zentrumrad (7) fest: Der Rattrapante-Sekundenzeiger bleibt stehen. Gleichzeitig halten die Minuten-Arretierfeder (13) und der Stunden-Arretierhebel (15) die Rattrapante-Minuten- und Stundenzähler fest. Unterdessen setzen die drei Chronographen-Zeiger ihre Bewegung fort. Wird der Rattrapante-Drücker (10) erneut betätigt, öffnet sich die Rattrapante-Zange (12), Minuten-Arretierfeder (13) und Stunden-Arretierhebel (15) werden weggedrückt. Die Rattrapante-Zeiger schließen augenblicklich zu den Chronographen-Zeigern auf.

ISOLATOR-MECHANISMUS

Dank eines patentierten Isolator-Mechanismus muss der Wunsch, Zwischenzeiten zu nehmen, nicht mit einem möglichen Amplitudenabfall erkauft werden. Wenn die Chronographenzeiger bei angehaltenen Rattrapante-Zeigern weiterlaufen, verursachen die auf den Rattrapante-Herzen (4) gleitenden Hebel (8) bei herkömmlichen Konstruktionen Reibungsverluste, die sich negativ auf die Gangstabilität auswirken. Beim DOUBLE SPLIT und beim TRIPLE SPLIT wird dieser Nachteil vermieden, indem bei angehaltenen Rattrapante-Zeigern zwei Isolatorräder (6, 6a) auf dem Rattrapante-Zentrumrad und dem Rattrapante-Minutenzählrad die Hebel von den sich weiterdrehenden Rattrapante-Herzen trennen. Die Isolatorräder werden dafür durch das Isolatorsegment (14) um einige Grad gedreht. Der Stundenzähler bedarf einer solchen Vorrichtung nicht, da der Reibungsverlust bei ihm aufgrund des hohen Drehmoments in Verbindung mit einer vergleichsweise langsamen Drehung zu vernachlässigen ist. 


WEITERE ARTIKEL

RATTRAPANTE-FUNKTION
RATTRAPANTE-FUNKTION
Mit dem DOUBLE SPLIT von A. Lange & Söhne wird 2004 zum ersten Mal in der Geschichte der Feinuhrmacherei ein Chronograph mit Doppel-Rattrapante realisiert.
CHRONOGRAPHEN
CHRONOGRAPHEN
Mit ihren Manufaktur-Uhrwerken zählen Chronographen seit 1999 zu den Aushängeschildern von A. Lange & Söhne.
FLYBACK-FUNKTION
FLYBACK-FUNKTION
Der exakt springende Minutenzähler und die Flyback-Funktion zeichnen seit 1999 viele Chronographen von Lange aus.

EXKLUSIVE EINBLICKE IN DIE WELT DER FEINUHRMACHEREI