The A. Lange & Söhne headquarters

Unternehmen

Der Dresdner Uhrmacher Ferdinand Adolph Lange legte mit der Gründung seiner Uhrenmanufaktur 1845 den Grundstein für die sächsische Feinuhrmacherei. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Unternehmen enteignet und die Marke A. Lange & Söhne verschwand. Im Jahr 1990 wagte Walter Lange, der Urenkel von Ferdinand Adolph Lange, den Neubeginn. Aus dem Nichts entstand zum zweiten Mal in Glashütte eine Uhrenmanufaktur unter dem Namen A. Lange & Söhne. Heute verlassen pro Jahr nur wenige Tausend Armbanduhren die Manufaktur – alle mit aufwendig von Hand dekorierten und montierten Uhrwerken. Sie entstehen in demselben Geist und mit demselben Anspruch wie die Zeitmesser, die Ferdinand Adolph Lange seinerzeit fertigte.

Meilensteine und Wendepunkte

  • 1990

    Walter Lange gründet am 7. Dezember – unmittelbar nach der Wiedervereinigung Deutschlands – die Lange Uhren GmbH und lässt die Marke A. Lange & Söhne weltweit registrieren. 

  • 1994

    Mit der LANGE 1, der SAXONIA, der ARKADE und dem TOURBILLON „Pour le Mérite“ wird die erste Kollektion nach der Neugründung präsentiert. 

  • 2001

    Das Lange’sche Stammhaus in Glashütte – ehemals Wohnsitz der Familie Lange mit Manufakturgebäude – gelangt wieder in den Besitz des Unternehmens und wird vorwiegend als Verwaltungsgebäude genutzt.

  • 2003

    A. Lange & Söhne beginnt mit der Produktion eigener Unruhspiralen. Das Verfahren zur Herstellung ist so aufwendig, dass weltweit nur wenige Manufakturen es beherrschen.

  • 2007

    A. Lange & Söhne eröffnet in Dresden das erste eigene Geschäft, gefolgt von weiteren Boutiquen in den wichtigsten Einkaufsmetropolen der Welt.

  • 2011

    Wilhelm Schmid wird CEO der Lange Uhren GmbH.

  • 2013

    Die GRAND COMPLICATION ist die komplizierteste Armbanduhr der neuen Ära: Sie verfügt über ein Schlagwerk mit großem und kleinem Geläut, eine Minutenrepetition, einen ewigen Kalender und einen Rattrapante-Chronographen mit blitzender Sekunde.

  • 2015

    Nach dreijähriger Bauzeit wird am 26. August das neue Manufakturgebäude eröffnet. Der Neubau schafft eine zusätzliche Nutzfläche von mehr als 5400 Quadratmetern und sorgt für eine Verbesserung der Produktionsabläufe.

  • 2017

    Am 17. Januar verstirbt Walter Lange im Alter von 92 Jahren. Sein Lebensmotto „Niemals stillstehen“ prägt die Kultur und das Handeln der Manufaktur auch in Zukunft.