Slider image - 1

1815 TOURBILLON HANDWERKSKUNST

Höchste Präzision in handwerklicher Vollendung

Mit der 1815 TOURBILLON kombinierte A. Lange & Söhne erstmals den patentierten Sekundenstopp für das Tourbillon mit der Zeigerstelleinrichtung ZERO-RESET. Anlässlich des 200. Geburtstags von Ferdinand Adolph Lange im Jahr 2015 wurde der auf höchste Präzision ausgelegte Zeitmesser in einer auf 30 Exemplare limitierten HANDWERKSKUNST-Edition vorgestellt ̶ und mit außergewöhnlichen Zifferblatt- und Uhrwerksdekorationen versehen.

Die Nahaufnahme der 1815 TOURBILLON HANDWERKSKUNST in Rotgold zeigt das große Minutentourbillon.

Das Zifferblatt besteht aus schwarzrhodiniertem Rotgold und ist mit einer Tremblage dekoriert. Die Schwarzpolitur auf Brücke und Käfigoberteil des Tourbillons gehört zu den anspruchsvollsten Arten der Finissierung. Durch den Saphirglasboden ist die neu gestaltete Dreiviertelplatine des Kalibers L102.1 sichtbar. Sie verfügt über großzügige Aussparungen, durch die das Federhaus sowie Teile des Räderwerks zu erkennen sind ̶ und  über eine von historischen Taschenuhren inspirierte fein gekörnte Oberfläche.

Entdecken Sie die Modellvariante

1 Modellvariante der 1815 TOURBILLON HANDWERKSKUNST

Uhrwerk L102.1

Anzahl der Uhrwerksteile

262

Diamant-Decksteine

1

Anzahl der Rubine

20

Verschraubte Goldchatons

5

Gangreserve

72 Stunden nach Vollaufzug

Schwingsystem

Unruhfrequenz: 21600 Halbschwingungen pro Stunde

Feinregulierung: Schraubenunruh

Uhrwerksmaße

Durchmesser: 32.6 mm; Höhe: 6.6 mm

Uhrwerk Uhrwerk
Uhrwerk Uhrwerk