Slider image - 1

GRAND COMPLICATION

Die komplizierteste Armbanduhr von A. Lange & Söhne

Inspiriert von der Taschenuhr Grande Complication Nr. 42500 aus dem Jahr 1902 präsentierte A. Lange & Söhne 2013 seine komplizierteste Armbanduhr: die GRAND COMPLICATION. Sie besitzt ein großes und kleines Geläut, eine Minutenrepetition, einen ewigen Kalender und eine Rattrapante-Chronograph-Funktion mit blitzender Sekunde. Die Montage und Feinabstimmung der Mechanismen ist so aufwendig, dass nur eine Uhr pro Jahr und nur sechs Exemplare insgesamt gefertigt werden.

Die rotgoldene GRAND COMPLICATION besitzt eine Grande Sonnerie, einen ewigen Kalender und eine Chronograph-Rattrapante-Funktion mit blitzender Sekunde. Die GRAND COMPLICATION in Rotgold ist die aufwendigste Armbanduhr von A. Lange & Söhne.
Die GRAND COMPLICATION in Rotgold hat einen Durchmesser von 50,0 mm und eine Höhe von 20,3 mm.

Das große und das kleine Geläut schlagen nach Ablauf einer Viertelstunde die Zeit. Durch Betätigung des Schiebers bei 8 Uhr wird die Minutenrepetition ausgelöst. Das Schlagwerk besitzt ein eigenes Federhaus, das Schlagkraft für 24 Stunden liefert. Die kleinen goldenen Zeiger der Kalenderanzeigen geben Datum, Wochentag, Monat und Schaltjahr wieder. Die kleinen gebläuten Zeiger und das schlanke Zentrumzeigerpaar repräsentieren die Rattrapante-Chronograph-Funktion. Der Energiebedarf der blitzenden Sekunde ist so hoch, dass er nur durch ein eigenes Federhaus gedeckt werden kann.

GRAND COMPLICATION - A. Lange & Söhne

Entdecken Sie die Modellvariante

1 Modellvariante der GRAND COMPLICATION

Uhrwerk L1902

Anzahl der Teile im Uhrwerk

876

Anzahl der Rubine

67

Anzahl der verschraubten Goldchatons

7

Gangreserve

30 Stunden nach Vollaufzug

Schwingsystem

Unruhfrequenz: 18000 Halbschwingungen pro Stunde

Feinregulierung: Schraubenunruh

Gehäusemaße

Durchmesser: 40.5 mm; Höhe: 14.2 mm

Uhrwerk Uhrwerk