Slider image - 1
Slider image - 2
Slider image - 3

1815 „Homage to Walter Lange”

Zu Ehren einer Legende

Am 29. Juli 1924 wird Walter Lange geboren – der Mann, der nach dem Mauerfall den Mut hat, A. Lange & Söhne zu neuem Leben zu erwecken. Sein Streben nach Perfektion, seine Leidenschaft für handwerkliches Geschick und seine Faszination für technische Meisterleistungen – all dies ist in der 1815 „Homage to Walter Lange“ vereint. Die Referenznummer 297 und die Kalibernummer L1924 verweisen auf sein Geburtsdatum.

Gezeichnetes Portrait von Walter Lange mit Uhrwerk und Großdatum Mechanismus Kaliber 1815 „Homage to Walter Lange“, die Kalibernummer nimmt das Geburtsjahr 1924 von Walter Lange auf. 
Die 1815 „Homage to Walter Lange“ in Weißgold ist auf 145 Exemplare limitiert.

Gestalterisch auf das Wesentliche reduziert, verfügt die 1815 „Homage to Walter Lange“ über eine außergewöhnliche Komplikation: eine springende Zentralsekunde mit Start-/Stoppfunktion. Sie beruht auf einer Erfindung von Walter Langes Urgroßvater aus dem Jahr 1867. Die Limitierung der Uhr auf 90 Exemplare in Rotgold, 27 in Gelbgold und 145 in Weißgold erinnert an Meilensteine der Lange’schen Uhrmachergeschichte.

Die Legende Walter Lange 

Uhrwerk L1924

Number of movement parts

253

Anzahl der Rubine

36

Number of screwed gold chatons

3

Gangreserve

60 Stunden nach Vollaufzug

Oscillation system

Unruhfrequenz: 21600 Halbschwingungen pro Stunde

Feinregulierung: Schraubenunruh

Uhrwerksmaße

Durchmesser: 31.6 mm; Höhe: 6.1 mm

Uhrwerk Uhrwerk