Sie befinden sich derzeit auf der Website-Version: Schweiz.
Für den Zugriff auf Informationen, die für Ihre Region relevant sind, empfehlen wir Ihnen die Version:

UHRMACHERKUNST

Unser Handwerk ist geprägt von Tradition. Sie findet sich in klassischen Elementen sowie anspruchsvoll weiterentwickelten Komplikationen der Uhrmacherei. So werden alle unsere Unruhkloben von Hand graviert. Jeder Graveur hat dabei seinen persönlichen Stil und lässt jeden Zeitmesser zu einem Unikat werden. Selbst Teile, die im inneren des Uhrwerks liegen, werden angliert, poliert und graviert. Vom klassischen Modell mit nur zwei Zeigern bis zu großen Komplikationen ist jeder Zeitmesser bis zur Perfektion finissiert. All dies findet seinen Höhepunkt in unseren HANDWERKSKUNST-Modellen. Und es gibt einen weiteren Schritt in der Fertigung, der jeder Lange-Uhr zu Teil wird: die Zweifachmontage. So erwirbt man mit einer A. Lange & Söhne nicht nur einen außergewöhnlichen Zeitmesser, sondern auch etliche Stunden aufwendiger Handarbeit.

Geprägt durch Walter Langes Credo „Es gibt etwas, das sollte man nicht nur von seiner Uhr, sondern auch von sich selbst verlangen: niemals stehen zu bleiben.“, scheint für unsere Uhrmacher nichts unmöglich. Davon zeugen viele Patente und fortschrittliche Konstruktionen, die die Feinuhrmacherei revolutioniert haben. So wie der TRIPLE SPLIT – der weltweit erste mechanische Rattrapante-Chronograph, der mehrstündige Vergleichszeitmessungen bis auf die Sechstelsekunde genau erlaubt.

Viele weitere Details zu den Feinheiten der Finissierung und Fertigung sowie der Komplexität unserer Zeitmesser entdecken Sie hier.

Manufaktur-Uhrwerke

Jeder von uns vorgestellte Zeitmesser wird mit einem Manufaktur-Uhrwerk ausgestattet. Genauer gesagt: Alle Kaliber werden in unserer Manufaktur in Glashütte entwickelt, gefertigt, vollendet und montiert. Diese einzigartige Herangehensweise ist die Grundlage dafür, um unsere vielen kreativen Ideen umsetzen und die Feinuhrmacherei weiterentwickeln zu können.

Finissierung und Gravur

Die Kunst der Uhrwerksfinissierung wird in unserer Manufaktur großgeschrieben. Egal, ob groß oder verschwindend klein, ob gut sichtbar oder verdeckt, fast jedes Teil wird von Hand bearbeitet. Dabei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, wobei jedes Bauteil mit einer eigens ihm zugedachten Finissierung versehen wird, die dann im Zusammenspiel ein harmonisches Gesamtbild schaffen.

Die Zweifachmontage

Ob Dreizeigermodell oder anspruchsvoller Zeitmesser – bei A. Lange & Söhne wird jedes Uhrwerk zweimal montiert.

Traditionelle Elemente

Traditionelle gestalterische und konstruktive Merkmale prägen die Zeitmesser von A. Lange & Söhne und geben ihnen einen unverwechselbaren Stil.

Sprungziffernmechanismus

Die ZEITWERK ist eine digital anzeigende Uhr mit mechanischem Antrieb.
Die Dreiviertelplatine von Ferdinand Adolph Lange
Die Dreiviertelplatine von Ferdinand Adolph Lange
Die auf Ferdinand Adolph Lange zurückgehende Dreiviertelplatine gehört zu den typischen Merkmalen der Zeitmesser von A. Lange & Söhne.
Die Lange-Spirale
Die Lange-Spirale
Die Spiralfertigung zählt zu den kompliziertesten Arbeiten in der Feinuhrmacherei und nur wenige Manufakturen beherrschen diese Kunst.
Die Kunst des Emaillierens
Die Kunst des Emaillierens
Die Herstellung eines emaillierten Zifferblatts ist ein komplexes Verfahren, das mehrere Tage in Anspruch nimmt und höchste Präzision erfordert.

Die Entstehung der ODYSSEUS

Die ODYSSEUS von A. Lange & Söhne – und ihr Kreationsprozess.
Antrieb über Kette und Schnecke
Antrieb über Kette und Schnecke
Der Antrieb über Kette und Schnecke zählt zu den faszinierendsten und effektivsten Komplikationen, um die Ganggenauigkeit einer mechanischen Uhr zu erhöhen.
Kalenderfunktion
Kalenderfunktion
Kalenderanzeigen finden sich bei Lange als Jahreskalender und als ewige Kalender.
Chronographen
Chronographen
Mit ihren Manufaktur-Uhrwerken zählen Chronographen seit 1999 zu den Aushängeschildern von A. Lange & Söhne.

Großdatum

Das Grossdatum wurde von der Uhr in der Dresdner Semperoper inspiriert. Wie keine zweite Komplikation prägt es das Design vieler unserer Zeitmesser.
Nachspannwerk
Nachspannwerk
Das Nachspannwerk einer mechanischen Uhr hat die Aufgabe, die Gangpartie mit möglichst gleichbleibender Kraft anzutreiben – egal, ob die Uhr voll aufgezogen oder fast abgelaufen ist.
Schlagwerksfunktion
Schlagwerksfunktion
Uhren mit Minutenrepetitionen oder anderen Schlagwerksfunktionen machen die Zeit hörbar. Aufgrund ihrer Komplexität gehören diese Modelle zu den anspruchsvollsten und seltensten Zeitmessern, die die Präzisionsuhrmacherei zu bieten hat.
Mondphasenanzeige
Mondphasenanzeige
Fast alle unserer Mondphasenanzeigen geben die Umlaufzeit des Mondes mit einer Genauigkeit von 99,998 Prozent wieder.

Doppel- und Triple-Rattrapante-Mechanismus

Ein Doppel- oder gar Triple-Rattrapante-Mechanismus erlaubt Vergleichs- oder Zwischenzeitmessungen mit einer Dauer von bis zu zwölf Stunden.
Gangreserveanzeige
Gangreserveanzeige
Die AUF/AB-Anzeige erinnert daran, die Uhr rechtzeitig wieder aufzuziehen. Die Anzeige mit dem Schriftzug AUF für das vollständig aufgezogene und AB für das vollständig abgelaufene Uhrwerk ist ein traditionelles Merkmal unserer Uhren.
Schmuckuhren
Schmuckuhren
Unsere Schmuckuhren mit dekorativen Extras sind die perfekte Wahl für feierliche Abendveranstaltungen oder festliche Empfänge.
Handwerkkunst-Edition
Handwerkkunst-Edition
Seit 2011 gibt es unsere HANDWERKSKUNST-Modelle, mit denen wir die Finissierung von Gehäusen, Uhrwerken und Zifferblättern nochmals auf die Spitze treiben.

Tourbillon-Uhren

Das Tourbillon verbessert die Ganggenauigkeit eines mechanischen Zeitmessers, indem es den Einfluss der Schwerkraft auf den Gang der Uhr reduziert.
Zero-Reset-Mechanismus
Zero-Reset-Mechanismus
Mit dem ZERO-RESET-Mechanismus wird die Unruh beim Ziehen der Krone angehalten und der Sekundenzeiger springt auf null zurück.
Flyback-Funktion
Flyback-Funktion
Der exakt springende Minutenzähler und die Flyback-Funktion zeichnen seit 1999 viele Chronographen von Lange aus.
Der Mechanismus der springenden Sekunde
Der Mechanismus der springenden Sekunde
Der Mechanismus der springenden Sekunde sorgt für jederzeit eindeutige Ablesbarkeit, denn er bewegt den großen Sekundenzeiger in exakt 60 Schritten pro Minute weiter.

Die dezimale Minutenrepetition

Die ZEITWERK MINUTENREPETITION koppelt das Schlagwerk an eine digitale Anzeige und macht sich dabei das Prinzip des Sprungziffermechanismus zunutze.

Exklusive Einblicke in die Welt der Feinuhrmacherei

Erfahren Sie mehr über A. Lange & Söhne und entdecken Sie die faszinierende Tradition, einzigartige Geschichten und feinste Zeitmesser, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

Wie können wir Ihnen helfen?

Ob Sie auf der Suche nach einem bestimmten Modell sind, Fragen aus Interesse haben oder eine Serviceanfrage für Ihren Zeitmesser benötigen – wir helfen Ihnen gerne weiter. Wir stehen Ihnen per Telefon, E-Mail oder persönlich in einer unserer Boutiquen zur Verfügung.

Der A. Lange & Söhne Salon in Zürich